Fakturierung

Dieses Modul bildet das Kernstück der Warenwirtschaft und bietet alle Möglichkeiten, verschiedenste Abläufe eines Betriebes optimal verwalten zu können. Wir unterscheiden hier zwischen einer Standardfakturierung und einer Projektfakturierung.
Das Handling in den einzelnen Belegarten ist bei Beiden gleich. Der Unterschied ist in der Verwaltung der beiden Module zu finden.
Bei der der Standardfakturierung sind die Vorgänge der jeweiligen Adresse zugeordnet, bei der Projektfakturierung hingegen einem bestimmten Projekt. Alle Kundenaufträge werden in der Auftragserfassung eingegeben. Im Auftragsbrowser hat der Vertrieb immer schnellen Überblick über alle Kundenbestellungen. Wünscht der Kunde eine Auftragsbestätigung, ist diese per Knopfdruck erledigt. Sind Besonderheiten beim Kundenauftrag zu beachten, werden diese als MEMO zur Position festgehalten.

Betriebe, die neben dem reinen Handel auch Geschäfte mit Bargeldverkehr abwickeln (z.B. Thekenverkauf), können mit dem Fakturierungspunkt "Quittung" alle üblichen Arbeitsschritte für einen Barverkauf durchführen. Quittungen können direkt einem Kunden oder einer Sammeladresse zugeordnet werden. Das Handling entspricht dem der Standardfakturierung.

  • Angebot, Auftragsbestätigung, Packliste, Kommissionslieferscheinschein, Lieferschein, Rechnung
  • Abwicklung von Wartungsverträgen mit unterschiedlicher Rechnungsstellung nach Zeiträumen
  • Zugriff auf Kundenhistorie, gelieferte Positionen mit Menge, Preis, Kondition
  • Wiedervorlage und weitere interne Informationen
  • Beliebig viele Positionen je Vorgang
  • Abweichende Auftraggeber-, Liefer- und Rechnungsadresse je Vorgang möglich
  • Abweichende Kunden-Rollen je Vorgang möglich, z.B. Auftraggeber und Rechnungsempfänger unterschiedlich
  • Zuordnung von bis zu 3 Verkäufern mit unterschiedlicher Aufteilung der Provisionen je Vorgang
  • Auftrage als Innenumsatz, Inlandsumsatz, Inlandsumsatz Ustfrei, EG-Umsatz, etc. mit entsprechender Zuordnung der USt. und Kontierung
  • Beliebig viele Teillieferungen und Rechnungen je Vorgang
  • Zusammenfassung mehrerer Lieferungen zu einer Rechnung
  • Rechnungsstellung auch unabhängig von Lieferung möglich (Vorauskasse)
  • Automatische Berücksichtigung kundenspezifischer Konditionen und verkäuferspezifischer Provisionen und Umsatzzuordnung
  • Kalkulationsmöglichkeiten mit Deckungsbeiträgen auf Positionsebene
  • Zuordnung von Zu- bzw. Abschlägen auf Positionsebene
  • Zuordnung beliebig vieler Seriennummern je Position
  • Vergabe von Gesamtrabatten mit Umschlag auf Positionsebene
  • Eingabemöglichkeiten der Bestellmenge / Liefermenge per Aufmassblatt
  • Eingabe eines Liefertermins und einer Memo pro Position
  • Ermittlung von bonusfähigem Umsatz sowie Skontobasis nach Kennzeichen je Position
  • Erfassung von Nebenkosten wie Fracht, Verpackung, Mindermengenzuschlag etc.
  • Zugriff auf Kommissionslieferscheine, Lieferscheine, Rechnungen, andere Aufträge
  • Zugriff auf offene Posten
  • Vorgaben für den Versand (Versandart, Frachtfrei etc.)
  • Vorgabe von Lieferterminen
  • Vorschau mit Probedruck
  • Versenden von Belegen als Fax, E-Mail, Ablage als PDF-Datei
  • Manuelle Kommissionierung mit Berechnung der Lieferfähigkeit
  • Direkte Übergabe einer AB an Bestellung zur Direktlieferung an den Kunden
  • Übernahme von ganzen Angeboten oder einzelnen Angebotspositionen wahlweise mit Konditionen
  • Automatische Erzeugung von Aufträgen durch Einlesen von Kunden-Bestellungen aus einstellbarem Datei-Format
  • Automatische Weiterleitung eines Auftragsbeleges per Fax oder E-Mail an den aktuellen Kunden oder eine einstellbare Empfängergruppe
  • Übergabe der Rechnungen an FiBu

Kassenbetrieb:

  • Bearbeiten von Kassenaufträgen (Quittungen) mit beliebig vielen Positionen
  • Bearbeiten von Geldbewegungen wie Abschöpfung, Auszahlung, Einzahlung etc.
  • Bezahlfunktion mit Eingabe von verschiedenen Zahlungsarten (Bar, EC, Gutschein) und Anzeige des Rückgeldes
  • Ansteuerung diverser Peripheriegeräte wie Kassenschublade und Kunden-Display
  • Abwicklung von Kassenaufträgen über gespeicherte Kundenummer mit allen hinterlegten Preis- und Rabattkonditionen
  • Übernahmemöglichkeit eines Kassenauftrags in die Auftragsabwicklung (Kunde erhält Lieferschein und die Rechnung später)
  • Artikel-Erfassung per Scanner mit Barcodes
  • Erstellung von Gutscheinen
  • Sofortige Sollstellung der Quittung in der FiBu
  • Tagesabschluss mit Übergabe der Habenstellung und restlichen Kassenpositionen an die FiBu.
  • Mehrkassenbetrieb.